Page 1 of 1

Rasbian Ipv6 und WLAN Schnitstelle WARNUNG

PostPosted: Sun Jan 29, 2017 10:17 am
Author: Schnulli
Rasbian Ipv6 und WLAN Schnitstelle WARNUNG

Bildschirmfoto_2017-01-29_10-55-15.png

Bildschirmfoto_2017-01-29_10-55-25.png
Bildschirmfoto_2017-01-29_10-55-25.png (11.69 KiB) Viewed 1054 times


Jeder Nutzer von einem Raspberry mit Rasbian /Debian Distribution) der die Interne WLAN Schnitstelle nutzt sollte auf der Hut sein.
Mir ist duch Zufall aufgefallen und zwar über Phpsysinfo, das trotz Deaktivierung des WLAN und Nutzung der ETH0 Schnitstelle Daten Pakete über die WLAN Schnitstelle fließen.
Das draf nicht sein wenn das WLAN deaktiviert wurde.
Was kann wohl der Grund sein?
Fehlerhafte Konfiguration und den RF-Switch bzw. das Modul falsch eingebaut oder falsch betrieben oder sogar bewusst nur vorgegaukelt das dass WLAN dealtieviert ist u dannim Zweifelsfall doch Zugang zum System zu bekommen?
Ich rate zwingend dazu die Firewall Ipv4 UND !! Ipv6 komplett auf DROP zu setzen.
Außerdem rate ich dazu das erfahrene Nutzer das Kernel neu Kompilieren und die Ipv6 unterstützung deaktivieren so das dort auf jeden Fall keine Unterstützung und somit Aktivierung des Protokolls Ipv6 ermöglicht werden kann.
Nötig ist in einem LAN, Local Area Network, die Ipv6 Unterstütung nicht, hier reihct das Ipv4 Protokoll, denn aktuelle und moderne Router sin in der Lage bei Bedarf Anfragen aus dem Ipv4 Netzwerk in ds Ipv6 Netzwerk durch Routing etc. zu übersetzen und nutzbar zu machen.

ICH WARNE wichtige Daten und Dokumente unbeaufsichtigt auf dem Raspbian Betriebssystem liegen zu haben. Hier empfehle ich erst das Ipv6 Protokoll im Kernel zu dektivieren .
Wenn das die Ideologie der Rasbian Entwickler ist unauffällig eine Hintertür in das Linux System einzuschleusen, dann wird sicherlich irgendwer darauf reagieren.

Wie in den beiden Bilder zu sehen ist ein Traffic (Datenverkehr) auf der WLAN Schnitstelle vorhanden obwohl diese deaktiviert wurde.
Weiterhin kann man erkenne das Rasbian ds Ipv6 Protokoll nutzt.
Ich rate zum Ipv4 Protokoll
Merkwürdig das nach nur 110 Stunden Betriebszeit schon 5,48MB Daten geflossen sind auf dem WLAN obwohl es deaktiviert wurde.

Oder ist das gar die "Scinnie Brut" die mal wieder alles abschnüffeln will zu ihrem Vorteil und dann die Infos und Daten verkaufen ??? .... na na na...... erwischt !
Wenn das der CIA, NSA, FSB, GRU, BND, MAD, MOSSAD und andere erfahren das die Scinnie Brut die belauscht... oh oh oh...... das wird bitter
Die IT Technik, der Schlüssel zu allem.... und der Untergang wenn es mißbraucht wird.... oh oh oh.... Voll erwischt Scinnies.... war da nicht noch etwas mit dem NSA Skandal, haben wir die Schuldigen endlich? oh oh oh.......

Viel Spaß dabei meinen Gedanken dazu zu folgen.