Page 1 of 1

MS Office und Raspberry Pi

PostPosted: Sun Jan 15, 2017 6:54 pm
Author: Schnulli
MS Office und Raspberry Pi

raspi-as-office-slave.png


Ist es möglich ein Microsoft Produkt, hier das MS Office auf dem Raspberry Pi zu starten und betreiben?

Es ist möglich.
Hier gibt es allerings mehr als eine Lösung, entscheiden wir und für die beste und sichercherste Methode.
Die Effizienz und die unschlagbare Energiebilanz der Raspberry Pi und Orange Pi ist bekannt. Wenn ein Desktop oder Multimedia PC mit unter 10W Leistung im Betreb auskommt, kann ihm so gut wie kein anderer das Wasser reichen oder streitig machen.
Der Preisleitungsfaktor der Raspberry Pi und Orage Pi im Vergleich zu handelüblichen PC und Think Client Lösungen ist unschlagbar. Denn, Eine Desktop, Office und Multimedia Lösung für deutlich unter 100,- Euro ist unschlagbar.
Wie ich hier im Portal schon erklärt hatte, kann jedes Microsoft Produkt ohne weiteres in einer Virtualisierten Umgebung zum Einsatz gebracht werden. Eine Ausnahem sind hier Spiele, das auch nicht das Theme hier ist.
Der Raspberry Pi ist in der Lage ist eine Virtuelle Umgebung für bis zu 3 Klienten im Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Der Lesitungsindex reicht dafür völlig aus.
Wie kann man sich eine Lösung vorstellen?
Raspbian und andere Betriebssytem fpr den Raspberry sind Open Source Linux Systeme auf denen ohne weiteres ein Virtual Box Umgebung eingerichtet und betrieben werden kann.
Die Beschreibung das es auf Linux machbar ist, kann hier eingesehen werden.
Gehen wir einmal davon aus, das es Kummunen, Behörden, Städte und mehr gibt, die nach neuen, zuverlässigen, sicheren und skalierbaren Lösungen suchen, wo der Anschaffungspreis so minimal ist das es fast nicht mehr ins Gewicht fällt, die Software Kosten quasi gegen Null gehen, der Verwaltungsaufwand so gering ist, das die IT Abteilung endlich Raum für andere Aufgaben Stellungen hat und die Angreifbarkeit der IT Systeme sehr gering ist.
Der nötige administrative Aufwand die Office Produkte dann zu pflegen ist extrem gering, da diese dann virtualisiert sind und immer min. eine Kopie vorhanden sein muß um so Ausfälle oder z.B. Schadsoftware Befall schnell und unproblematisch, unter 30 Minuten, gegen die saubere Version aus den Stahlschrank getauscht werden kann und dies im laufenden Betrieb.
Wenn dann Lösungen wie Rasberry ermöglichen das einzelne Arbeitsgruppen mit bis zu 5 Arbeitsplätzen für unter 500,- Euro Innvestitionskosten eine komplett neue IT Lösung nach diesen Vorgaben erhalten können, ist es dumm wieder auf Produkte zusetzen die diesen Standard nicht erreichen können.
Alte Microsoft Lizensen kommen in deriser Lösung weiter zum Einsatz da es einige Kompatibilitäts und Urheberechte gibt die alleine von Microsoft gehalten werden. Das alte, meist schon im Stahlschrank liegende Microsoft Betriebsystem und die MS Office Version, die schon sehr angestaubt wirken, können auf diesem Weg weiter betrieben werden, ohne direkt und nativ auf dem Arbeitsdesktop installiert zu werden und auch nur dann zum Einsatz kommen wenn es nötig ist.
Ein weiterer Vorteil ist der, das alle Microsoft Produkte durch geschikte Firewall Regeln daran gehindert werden können mit dem Internet oder ungewollten Zielen Kontakt aufnehmen können.
Die Datenschutzregeln und Klauseln sind auf diesem Weg leicht zu erfüllen, hier liegt es nur an der Netzwerk Planung.
Rasbia arbeitet, oder kann, mit LibreOffice, es ist fast kompl. Kompatibel zu MS Office Produkten, aber Open Source und hat andere Maßstäbe als auch kostenlos.
Ein weiterer Vorteil ist der, das die Datenträger und Raspberry so klein sind, das ein IT Umzug eine Kleinigkeit ist und nur noch der Monitor, die Tastatur und Maus am nächsten Arbeitsplatz vorhaden sein müssen um sofort mit einer Arbeitsgruppe, einer Abteilung oder anderem innerhalb von Minuten wieder Online zu sein. Aber aber ohne das große logistische Aktionen und Planungen nötig sind.
Wechselnde Arbeitsplätze sind in einigen Berufszweigen üblich. Hier nimmt man einfach seinen Datenträger, SDHC und oder ext. USB Festplatten mit, oder den Raspberry, steckt es in unter einer Minute wieder zusammen und ist dann sofort wieder online.
Die Kosten die dadurch gesenkt und eingespart werden können als auch Reaktionszeiten, wenn es nötig ist das eine Abteilung „umzieht“, sind extrem gering bis nicht mehr vorhanden da diese Lösung fast das Maximum an Flexibilität bietet.

In Teil 2 erkläre ich im Detail wie so ein Lösung umgesetzt wird.
Viel Spaß bis dahin.

Quelle zu den Bildern, das Bidlmaterial das die Rechte der Microsoft Corp beinhaltet, werden hier nicht angetastet:
https://www.download-shop.software/prod ... oCucLw_wcB