Page 1 of 1

Neuer Hackerangriff auf den Bundestag?!?!

PostPosted: Sun Apr 02, 2017 11:16 pm
Author: Schnulli
Neuer Hackerangriff auf den Bundestag?!?!
Quelle:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... sicherheit
Schon wieder ein Hackerangriff auf den Bundestag zur Wahl 2017 ????
Bildschirmfoto - 03.04.2017 - 010030.png

Wie kann es sein, das es Hackern noch immer gelingt den Bundestag und Abgeordnete anzugreifen und zu hacken obwohl dies in den vergangenen Jahren öfter der Fall war als man öffentlich wohl zugeben will?
Wie kann so etwas sein ?
Welche IT Firma und Berater sind dafür verantwortlich?
IT Firmen und Berater, die unsere Regierung und Ministerien so falsch beraten und mit Hard.- und Software ausstatten das es möglich ist den Bundestag, die Regierung, Abgeordnete und Ministerien zu hacken ist haftbar zu machen.
Noch schlimmer ist es wenn diese falsch Beratung begründet ist durch maßlose Gier und Bereicherung.
Im schlimmsten Fall ist die Firma des Hochverrates zu beschuldigen..
Sicherheit auf dieser Eben, bedeutet das absolute Maximum in der IT Abwehr und Sicherheit das zu beschaffen ist, zu beschaffen ! Und das ohne Kompromisse !
Hier kann und darf es keine Kompromisse geben, denn jede Regierung, Politiker und Entscheider der anders entscheidet, kann beschuldigt werden vorsätzlich und wissentlich gehandelt zu haben.
Die Konsequenzen sind eindeutig wenn Informationen und Geheimnisse verloren gehen und in falsche Hände geraten. Die Beschuldigung kann dann nur eins bedeutet: „Wissentlicher und vorsätzlicher Hochverrat“
Die Strafen dafür sind mir nicht bekannt, aber.... sicherlich sind diese extrem hoch anzusetzen, bis hin zur Aberkennung der Staatsbürgerschaft und sehr langer Haftzeit !
Hier sollte man froh sein, das wir uns in Deutschland befinden.
Da ich immer vor hatte Russland zu besuchen, hatte ich mich auch zu solchen Themen oberflächlich informiert. Ich hatte verstanden das in Russland dann unter Umständen „Personen über eine Teppich Kante stolpern könne und dann dabei ertrinken“.. Ich glaube das jeder verstehen kann, wie Russland in so einem Fall denkt und handelt.
Schade, sage und denke ich da das es in Deutschland leider nicht so gehandhabt wird.... schade, denn ich teile genau diese Meinung, Denkweise und auch Vorgehensweise Russlands, denn nur das schreckt so extrem ab, das alleine der Gedanke daran Angst bereiten wird !
Und dann beschweren sich so gewisse Personenkreise und politische Strömungen in Deutschland das ein Schutz und Handeln auf dieser „Ebene“ nicht umgesetzt werden soll und darf?
Komisch..... oder?
Diese Personenkreise würde ich dann genauer befragen.. so zu sagen ^^
In einer netten Unterhaltung mit einer sehr hübschen, intelligenten Russischen Frau hatte ich mich über dieses Thema unterhalten und wie immer frei geredet und meine Meinung dazu gesagt, die dann war „Wenn ich so einen Fehler begehen würde, würde ich mich auf den roten Platz in Moskau stellen, Ärger anfangen und die Sicherheitsorgane nötigen mich zu erschießen“.... Den Hochverrat am eigenen Land ist für mich nicht denkbar ! Wie einige von Euch Lesern wissen, habe ich nach wie vor die Absicht Russland zu besuchen....
Ich habe mich nie gefragt, weshalb solche Themen in Unterhaltungen mit Russen und Russinnen überhaupt angesprochen wurden..... Wenn ich ein anderes Land besuche, dann bin ich dort ein Gast und verhalte mich so wie es dort von mir erwartet wird.
Warum, frage ich jetzt alle die dies lesen, sind in Deutschland so viele Personen, die diese Regeln nicht akzeptieren wollen und warum dürfen die sich hier aufhalten?
Ich schweife aber vom Thema ab.....
Wen also eine Firma eine minderwertige Software und Hardware Lösung verkauft um sich auf der einen Seite zu bereichern und dann auch noch in Kauf nimmt das möglicherweise Geheimnisse verloren gehen können, dann ist diese Firma mit allen Angestellten auf der roten Liste.
Auf der anderen Seite kann man von den regierenden und Abgeordneten nicht erwarten sich in der IT Sicherheit und den bestehende Risiken aus zu kennen, denn deren Berater müssen „lupenrein sein“
Trotzdem wird man es ihnen dann vorwerfen für Entscheidungen die „die Sicherheit Deutschlands bedeuten“

Schade das sich unsere Regierung und Ministerien immer falsch beraten lassen.....
Denn eins ist möglich... das Maximum der heute machbare Sicherheit in der IT umzusetzen.
Leider gehört es auch dazu dann einsehen zu müssen, das die gewohnten Erscheinungsbilder und Bedienungsweisen der Programme und Software anders sein wird. Denn auch hier muss man verstehen, das kleine schlanke leistungsfähige Programm oft nicht so schön bunt sind wie andere.
Aber ! Dafür eine extrem hohe Sicherheit bieten, die auf Staatsebene nötig und bedingungslos gefordert ist.
Wenn Hacker von irgendwo auf der Welt in der Lage sind den Bundestag zu hacken und dies mit Leichtigkeit, dann ist die gesamte IT Infrastruktur ein Fall für den Schredder.
Sicherheit hat seinen Preis, auch für die, die diese Sicherheit herstellen oder beschaffen.

Das Problem in der heutigen Zeit ist das falsche Denken wenn es um IT Sicherheit geht.
Die Programm und zwar genau die, die eine grafische Oberfläche haben und meist extrem aufgebläht sind, haben immer irgendwo Schwachstellen die oft noch nicht bekannt sind.
Denke ich auf Linux oder UNIX (BSD) Konsolen Ebene, sehe ich fast alles was an Programmcode durch die CPU geschoben wird.

Mich wundert es, das der Bundestag oder andere noch immer Angst haben, das die Bundestagswahl durch Hacker beeinflusst werden könnte......
Es kann aber auch ein anderes bedeuten, das die, die enttarnt sind dies als Grund nutzen wollen um zu verhindern enttarnt zu werden.. denkt das bitte selbst zu Ende !

Meine Meinung ist, wer es zulässt, das Abgeordnete im Bundestag mit irgendeinem SmartPhone oder Tablet an aktuellen Sitzungen oder Debatten teilnehmen dürfen und dann auch noch den extrem gefährlichen WLAN Standard nutzen können, ist jede Debatte im Bundestag als öffentlich und abgehört zu betrachten und die Geheimnisse die dort diskutiert werden müssen verraten.
Ich würde dort knallharte regeln erlassen, JEDES Kommunikations Gerät ist bei betreten des Geländes ab zu geben.
JEDES !
Jede Art der Kommunikation über freie Handy.- Mobile.- WLAN.- und Internet Netze, würde ich untersagen und diese Personen im schlimmsten Fall des Verrates beschuldigen und auch fristlos feuern !
Wer das nicht versteht, hat kein Empfinden für Sicherheit oder doch anderes im Sinn?
Die Kommunikation mit der Außenwelt darf in so einem Fall nur über „Dritte“ also vertrauenswürdige Booten, erfolgen.
Jedes IT Kommunikationsgerät im Bundestag darf niemals eine Verbindung zur Außenwelt haben können. Nur so kann man die Staatsgeheimnisse die wir noch haben, schützen.

Warum hat unsere Regierung als so eine Angst schon wieder gehackt zu werden?
Hacker können auch ein gutes bewirken, aufzeigen wo die Schwachstellen sind.
Penetrationstest sind in der IT Sicherheit üblich, Elite Hacker zeigen dann wo die Schwachstellen sind, das hat dann einen Preis oder bedeutet eine lebenslange Festanstellung.
Die Konsequenzen die sich dann ergeben wenn man solche Personen die diese Eben der Sicherheit verstehen und beherrschen, für dumm verkauft, oder betrügt um ihren Lohn, sind sicherlich logisch !

Echte IT Sicherheit findet man nur dort wo echte Bedrohungen sind und das ist direkt an der IT Front im Cyber-Net !
Leider hat unsere Regierung sich vor langer Zeit falsch beraten lassen und die Entwicklung von IT Sicherheit in Frage und oft unter Strafe gestellt, das bedeutet, das die Entwicklung der IT Sicherheit nicht mehr legal in Deutschland erfolgen kann und Deutschland somit wie ein „nackter Fisch auf dem Silber Tablett liegt den sich jeder nehmen kann“

Erbärmlich wie sich unser Bundestag, Regierung und Abgeordnete (ver?) beraten, abkassieren und verarschen lässt.... und die Steuerzahler sollen dafür bluten?
NE-DANKE !

AMEN.. noch schlechter kann man sich nicht beraten (verraten) lassen !