Page 1 of 1

7 Millionen Euro für Berliner Cannabis-Farm

PostPosted: Fri Jan 10, 2020 2:02 am
Author: Schnulli
7 Millionen Euro für Berliner Cannabis-Farm
10.01.20 Loddi
Bildschirmfoto_2020-01-10_01-54-42.png

Newsartikel. Demecan ist das einzige deutsche Startup, das legal Cannabis anbauen darf. Für den Bau ihrer Plantage haben die Berliner nun eine Finanzierung bekommen.

4. Oktober 2019 | Lisa Ksienrzyk

https://www.gruenderszene.de/health/dem ... -millionen

Schon gehört?
Es gibt in Deutschland tatsächlich den legalisierten Cannabis Anbau und Lizenzen die dies ermöglichen……..

Ein Startup in Berlin das noch nicht einen Euro umgesetzt hat, hat eine Finanzierung von über 7 Millionen Euro bekommen.

Zitat:
Ende 2020 wolle das Startup die ersten Cannabisblüten ernten. Die deutsche Cannabisagentur hat zugesagt, den Berlinern zwischen 600 und 900 Kilo jährlich abzukaufen. Obendrein will das Gründertrio Cannabismedikamente vertreiben, so wie es beispielsweise Farmako und Cannamedical machen. Wie viel Demecan künftig umsetzen will, möchte Von der Groeben nicht sagen. Eine Voraussetzung für die Farm-Erlaubnis war jedoch, dass das Geschäft profitabel sein muss.
Zitat Ende

Es bedeutet also, obwohl noch kein Gramm Cannabis angebaut wurde und keine Umsätze erzielt wurden, das die Anbau Erlaubnis in der Größe von 600-900Kilo pro Jahr einen Einstiegswert von mindestens 7 Millionen Euro haben. Allerdings wird in dem Artikel nicht geschrieben oder erklärt wo hoch die Jährliche Cannabis Produktion in Kilo dieses Startup sein wird.
Deshalb gehe ich davon aus das der Wert dieser Firma weit höher ist als diese 7 Millionen Euro Start Kapital.

Da ich mich selbst in der Situation befinde und genau wegen dem Anbau von Cannabis, dem rechtfertigendem Notstand des § 34 Stgb aus Mangel an ärztlicher Versorgung in die Cannabis Selbstversorgung gegangen bin und diesen Sachverhalt auch im Detail der Bundes Opium Stelle, der Bundesstaatsanwaltschaft, den Verwaltungs- Gerichten, sowie der Justiz und Staatsanwaltschaft Bremen so wie dem Bundestag schriftlich und nachweislich mitgeteilt habe und meine Erklärung inkl. dem Konzept Cannabis in der Umsetzung und anhängigem Business Plan ebenso, und bis heute keine Nachricht von der Staatsanwaltschaft erhalten habe und nach wie vor keinen Kassen zugelassenen Arzt gefunden habe der mir ein Btm Rezept ausstellen will, frage ich mich erneut ob es sich bei Erteilung der Anbau Lizenz für das Startup in Berlin und dem Gesetz dazu um Ideen Diebstahl handelte zu meinem Nachteil.

Da ich seit über 4 ½ Jahren seit meiner Selbstanzeige, der ich Cannabis Selbstversorgung und Anbau nichts mehr von der Justiz gehört habe, muss es entweder so sein, das es noch laufende Ermittlungen gibt, was unüblich ist, denn üblicherweise sind bei solchen Bagatelle Delikten wie in meinem Fall die Ermittlungen spätestens nach 3 Jahren abgeschlossen und es ergeht dann ein Urteil.
Es stellt sich mir also die Frage, da ich kein Urteil bekommen habe, ob ich vergessen und betrogen wurde.
Es wird mir daher wohl nichts anderes übrig bleiben als eine erneute Anfrage an die Staatsanwaltschaft Bremen und die Bundesstaatsanwaltschaft zu stellen als au eine erneute Meldung bei der Bundesopium Stelle das ich wieder in die Selbtsversorgung gehe anhand der bekannten Erklärungen, Konzept und Business Plan und Schadensersatz wegen vorsätzlichem Betruges verlange nicht unter 250 Millionen Euro zzgl. Kosten und Steuern.

Hiermit erkläre ich öffentlich, das ich noch dieses Jahr erneut in die Cannabis Selbstversorgung als Schmerz Therapie Patient der seit 20 Jahren im Btm gemeldet ist gehen werde und ebenso da ich mich im Hartz 4 Regelbezug befinde Monatlich meine Einnahmen der Bundesagentur für Arbeit vorlegen werde.
Ich erkläre ebenso hiermit öffentlich das ich mein Produziertes Cannabis nach Jeder Ernte den Zuständigen Behörden melden werde um dadurch das medizinische System ebenso zu versorgen und zu helfen das Leiden gelindert werden können.

Es bedeutet also wenn dem so ist, das ich Opfer eines schweren vorsätzlichem Betruges geworden bin.

Da ich mich in der Insolvenz befinde, bin ich zur Mitwirkung gezwungen um meine Schulden Last zu tilgen.
Wenn es so ist das ich vorsätzlich betrogen wurde, würde ich gerne wissen wer der oder die schuldigen sind und verlange Schadensersatz als auch deren Verurteilung.
Bei Fragen von Anwälten und Anwaltskanzleien Vollmachten um in meinem Namen, Jörg Kurt Heinrich Kolkhorst, Aktiv zu werden sind bei meinen Anwälten B&O Bremen Deutschland zu bekommen.

Aber lest mal selbst was da los ist…..

Ein kleiner Nachtrag.....
Wer sich ein wenig mit der Situation auskennt und versteht das nun alle anderen keine Lizenz bekommen haben wozu auch das Cannabis Milieu selbst gehört, dem dürfte klar sein das es sich bei so einer Monopol Lizenz Vergabe fast oder doch schon direkt um eine Kriegserklärung gegen die frei Wirtschaft handelt.
Das dass schief gehen wird und ich davon ausgehe das nun das ges. Milieu sich solidarisieren wird, ergibt wohl die Situation das der Bedarf an Hochsicherheits Bunkern, Gepanzerten Fahzeugen und Privaz Armeen bei einigen extrem hoch sein wird.......
Wenn eine Regierung so extrem gegen die freie Marktwirtschaft und seinen Regeln entscheidet dann ist es eine Kriegserklärung gegen das Voljk und die frei Wirtschaft.
So viel zu dem was man aus dem Milieu und Volk dazu hört......