Page 1 of 1

Siemens will Kohlekraftwerk in Australien nicht bauen

PostPosted: Sat Jan 11, 2020 5:57 pm
Author: Schnulli
Siemens will Kohlekraftwerk in Australien nicht bauen obwohl es Abgasverflüssigung gibt?
11.01.20 Loddi
Bildschirmfoto_2020-01-11_17-42-19.png

Druck von Klimaaktivisten: Siemens vor Entscheidung über Australienauftrag

Ein vergleichsweise kleiner Auftrag in Australien sorgt bei Siemens für Ärger. Joe Kaeser dürfte bald entscheiden, ob sich der Konzern zurückzieht.

https://www.handelsblatt.com/unternehme ... HIllos-ap1


Schon gehört das Siemens evtl. plant aus einem Vertrag für einen Kohlekraftwerk in Australien aus zu steigen.

Gewissen Konflikte bei dem Gedanken an unseren Klimawandel und das schon vorhandene Klima Problem?

Nun…….
Kohlekraft und Strom oder Wärmeerzeugung aus Kohle und Fossilen Energie Quellen kann extrem sauber sein wenn man den Trick kennt wie…….
Ich hatte genau zu diesem Problem der problematischen Abgase und extrem hohen CO2 Werte in den Abgasen eines Kohlekraftwerkes mehr als einen Artikel verfasst und veröffentlicht.

Da es technisch heute ohne weiteres möglich ist die Abgase zu waschen, was bei modernen Kohlekraftwerken normal ist um so viele Schadstoffe aus dem Abgas zu entfernen versteht man, das auch die Kraftwerks Betreiber, zumindest verantwortungsvolle mit Gewissen und die Kraftwerksbauer ein Gewissen haben und immer versuchen Probleme und Umweltbelastungen zu verhindern und auch zu minimieren um so auch dem Risiko zu entgehen das die weitere Betriebserlaubnis nicht erteilt wird und ebenso die negativ Presse und Meldungen zu vermeiden.

Im gleichen Moment stehen dann alle Firmen die den Kraftwerks Bau betreiben in einem schlechten Licht und es spricht sich herum weshalb es dann zu einem schlechten Ruf kommen kann und wird.


Daher ist es logisch zu verstehen und begreifen das weder der Kraftwerksbetreiber noch die Firmen die solche Kraftwerke bauen diese Problematik wollen und es vermeiden.
Ich gehe bis heute davon aus, das dieser Grüne Öko und Hetz Wahn der Umwelt Aktivisten offensichtlich belegt und beweist, das diese Aktivisten entweder die Zusammenhänge nicht verstehen können, oder von Konkurrenz Unternehmen angeheurt und geschickt wurden um vorsätzlichen Schaden und Diffamierungen zu betreiben.

Abgas Verflüssigung ist die Lösung um die hohen Co2 Werte solcher Abgase extrem zu senken und im gleichen Moment dann alle Gas die in den Abgasen vorhanden sind als Flüssig Gase verfügbar zu haben.
Wer sich ein wenig mit den technischen Gasen auskennt, der weiß und kennt die Einsatzbereiche.
Flüssig LPG Gas wird durch hoch komplizierte Technischen Anklagen von der Gasform in die Flüssiggas Form gewandelt.

Ich war beruflich einige Zeit damitt beschäftigt CO2 Anlagen und auch Sensor Anlagen zu bauen und kenne die Einsatzbereich und Möglichkeiten.

Bei 5,3 bar wird CO2 ab weniger als -56,57 °C flüssig. Link

Es bedeutet also, das andere Gase die etwas kälter als CO2 sind ohne weiteres den Kondensator Effekt nutzen können und dann die Abgase durch solche Co2 Kondensatoren geführt werden um dann das Co2 in den Abgasen zu verflüssigen.
Der Trick und das Problem in der heutigen Zeit ist immer die nötige Energie die verfügbar sein muss um solche flüssigen Gase wie Stickstoff zu erzeugen und verflüssigen.
Wenn unsere Energie Landschaft in dem Maß weiter Regenerative Energie Anlagen aufbaut, wird es einen extremen Energie Überschuss geben, der dann dazu genutzt werden kann solche Verflüssigungs Anlagen zu betreiben.
Stickstoff ist sehr kalt und es würde bei solchen Stickstoff Kondensatoren durch die Co2 Abgase geleitet werden sofort zur Kondensation der Gase kommen. (Es muss aber nicht Stickstoff sein um so das Abgas zu waschen, sicherlich ist es logisch nicht aus zu plaudern welche Gase eingesetzt werden)
Es bedeutet also, das es möglich ist auch CO2 aus den Abgasen von Kohlekraftwerke zu waschen und der Preis dafür und die Erweiterungen akzeptabel sein wird.
Wie bekannt gibt es Regionen auf der Welt die sehr viel Wind und Solar Energie aufgrund der guten Lage uns Situation erzeugen können, wenn dort solche Anlagen zum Verflüssigen von Stickstoff und anderen Gasen betrieben werden, werden die sehr Kosten moderat und niedrige sein.

Wenn solche Unternehmen wie Siemens die technischen Möglichkeiten haben und dadurch eine zukunftsweisende Lösung und Innovation anbieten können, würde sich die Welt und alle Kraftwerksbetreiber sicherlich freuen.
Übrigens, ich war ebenso mit dem Kraftwerksbau von Kohlekraftwerken betraut und dort tätig.

Wer ein wenig weiter denkt, der versteht auch, das die gesamte Kette, Kohle Bergbau, Minentechnik, Förderanlagen und Transport Wesen und dann Kraftwerke ud Energie Versorger auch bedeuten das Millionen Menschen in Arbeit sind, das Problem ist, wie vermeidet man die Schäden durch die hohe Co2 Belastung, die Antwort ist Abgas Verflüssigung des CO2.
An dieser Setlle lieben und nette Grüße an meine Familie im Verteidigungs Ministerium und Wirtschaftsministerium, was wohl aus meinem Konzpt inkl. Business Plan "Cannabsi in der Umsetzung" geworden ist, das liegt dem Bundestag ja auch vor?