Page 1 of 1

Das Problem Gesetzloser die die Verfassung, das Grundgesetz

PostPosted: Sun Jan 12, 2020 8:07 pm
Author: Schnulli
Das Problem Gesetzloser die die Verfassung, das Grundgesetz und die Gesetze nicht anerkennen
12.01.20 Loddi
squirt233.jpg

Schon gehört?
Es gibt Gesetzlose.
Man kann sich auch Menschen ohne Glauben nennen, also Glaubenslose und Ungläubigen Menschen.
Andere würden sie wohl auch als Boten des Teufels bezeichnen….


Kommen wir kurz und knapp auf den Punkt.
Wenn es Menschen gibt die diese Grundlagen die logisch sind nicht anerkennen, dann haben sie nicht das Recht ich unter ihren Schutz zu begeben oder sie in Anspruch zu nehmen.
Es bedeutet auch, wenn solche Menschen es verweigern diese Grundlagen an zu erkennen, das sie dann als Gesetzlose und Glaubenslose immer mit dem Risiko und der Gefahr leben müssen, das ihnen ihr Denken und Vorgehen selbst zum Problem wird.
Es bedeute auch, das solche Menschen die keinen Schutz solcher Gesetze und logischen Grundlagen wie das Recht auf Leben und Unversehrtheit in Anspruch nehmen können da sie es ablehnen und anderen verweigern von allen anderen gejagt werden können, ihnen alles genommen werden darf, schlecht behandelt werden können und in einigen Ländern sogar gefoltert und auch hingerichtet werden können da sie sich selbst das Recht auf Leben und Unversehrtheit und auch Wohlstand aberkennen als Gesetzlose die man auch Glaubenslose nenne kann.
Denen wird dann nur noch eins bleiben die Hölle ohne Rechte, ohne Recht auf Leben, ohne Recht auf Unversehrtheit voller Qualen und Leiden, ihnen darf alles genommen werden, ein Leben in Angst voller paranoidem Verfolgungswahn…...

Wer ein wenig genauer darüber nachdenkt, der wir sicherlich schnell die Fragen haben welche Personen und Menschen das wohl sein können……
Und wer das Recht hat sie zu richten………
Denn einst ist sicher und richtig, solche Menschen müssen gerichtet werden denn sie lehnen ja das Recht auf Leben und Unversehrtheit ab…….
Nun, auch Glauben und der Glaube also die Erklärung das man an etwas glaubt sind eine gesetzlich anerkannte und zugesicherte Grundlage die in Deutschland sogar per Gesetz fest definiert ist. Wenn nun ein Glaube der sich frisch gebildet hat und an etwas glaubt das bisher in einer rechtlichen Grauzone lag und dann ein oder mehr Gesetze erlassen werden die diesen Glauben bestätigen und dadurch anerkennen, dann ist dieser Glaube automatisch mit seiner(n) Glaubensgrundlage anerkannt und bestätigt.
Das Problem das sich daraus auch ergibt, ist die Tatsache, das alle anderen Glauben die nicht diese Glaubensgrundlage und Gesetze haben, sich nicht darauf berufen können oder verlangen können diese Glaubensgrundlage und seien gesetzlichen Grundlagen in Anspruch zu nehmen. Es sei denn sie Konvertieren in den Glauben der die gesetzliche Grundlage und Anerkennung hat.
Es ergibt sich daraus auch die Problematik und Tatsache, das alle anderen Glauben die nicht diese gesetzliche Grundlage haben und dann den oder die Fehler begehen Rechtsbruch und Glaubensbruch zu begehen da sie das Recht eines anderen Glaubens, dessen Glaubens Grundlagen und auch Praktiken in Anspruch nehmen und ausüben und behaupten dies zu dürfen obwohl sie den Glauben und seine Glaubens Gesetze als auch Gesetze selbst ablehnen der genau diese Gesetze hat die sie als Ungläubige eines anderen Glaubens auf illegale und kriminelle Art und Weise in Anspruch nehmen. Es kann sich dabei auch um Gesetze und den Glauben an die heilende Wirkung von Cannabis handeln. In Deutschland ist es so, das seit März 2017 das Gesetz seine Gültigkeit und Wirksamkeit hat, das Cannabis als Heilmittel und Medikament anerkannt ist.
Es bedeutet also, das alle Gläubigen eines anderen Glaubens für den diese Gesetzgebung nicht zutrifft oder sie die Gesetze und Gerichtsbarkeit nicht anerkennen wollen automatisch die Situation und Problematik besteht das sie zu gesetzlosen und Ungläubigen geworden sind die kein Recht haben die Gesetze anderer Glauben in Anspruch zu nehmen. Es bedeutet dann auch das diesen Ungläubigen und Gesetzlosen alles genommen werden kann, darf und muss da sie die Gültigkeit der Gesetze nicht anerkennen wollen.

Ein Problem ist dann vorhanden wenn Gesetzlose und Ungläubige bekannt geworden sind und man weiß das man das Recht hat sie zu jagen, sie schlecht zu behandeln……

Wenn es keine Gerichtsbarkeit gibt, oder die Gerichtsbarkeit nicht mehr in der Lage ist sich um solche Probleme zu kümmern, wer hat dann das Recht sich darum zu kümmern?
Im Prinzip ist es eine problematische Situation, denn Selbstjustiz ist ein Problem…..
Aber……
Was wenn es keine neutrale Gerichtsbarkeit mehr gibt die Gesetzlose und Menschen die das Recht auf Leben und das Recht auf Unversehrtheit ablehnen, aufhalten können und nicht mehr durchsetzen können.
Was dann?

Wer darf dann aktiv werden?

Denkt es zu Ende wenn das Volk selbst anfangen muss sich zur Wehr zu setzen weil die Gerichtsbarkeit, Justiz oder Exekutive diese Aufgaben nicht mehr übernehmen kann.
Das Volk hat ein Recht auf Leben und Unversehrtheit und vieles anderes…...

Das Risiko was dann besteht und entstanden ist, ist das dass Volk dann nach jemandem sucht der Recht spricht und es eiskalt und knallhart durchsetzt……..

Die Schwächen und Achillesversen von Systemen die zu viele Fehler begehen am eigenen Volk und die logischen Grundlagen nicht anwenden oder durchsetzen…..

Es gibt viele Stimmen die auch in Deutschland ganz offen Fragen stellen ob geltendes Recht noch angewendet wird oder nur noch die Gesetzlosen ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen…..

Schlimme Themen oder, wenn es einmal soweit ist, das nicht mehr im Namen des Volkes sonder einer Lobby entscheiden wird, sind die Gerichtsbarkeiten entmachtet und das Volk hat das Recht selbst zu entscheiden und auch das Recht jemanden zu benennen der Recht Spricht…….

Ba ba…..