Navigator
Search

Der eigene Druck Server im Netzwerk

Samba & Windows Dateifreigaben als auch Printserver, auch in Anbindung an den eigenen LDAP Server.
Jeder Windows PC und Nutzer wird bis auf die gesteigerte Performance keinen Unterschied bemerken.

Der eigene Druck Server im Netzwerk

PostAuthor: Schnulli » Thu Jul 07, 2016 6:36 pm

Der eigene Druck Server im Netzwerk mit Gentoo Linux als Druck-Server
Ist es in der heutigen Zeit sinnvoll mehr als einen Drucker in Büro, Office und Gewerbe verfügbar zu haben?
Sicherlich.
Wie auch unter Windows, is es kein Problem einen Drucker in einem Netzwerk zur Verfügung zu stellen oder aber sogar remote über eine verschlüsselte Verbindung.
Es liegt nur an dem Druckermdell selbst.
Heute haben sehr viele Drucker schon eine eingebaute Netzwerk Schnitstelle oder die Möglichekeit sich direkt üer das WLAN Netz betreiben zu lassen.
Allerings rate ich aufgrund der desaströsen und im Handumdrehen „hackbaren“ WLAN Verschlüsselungen dringend avon ab, Drucker über das WLAN Netz einzubinden.
Die „gute alte“ Verbindung mit einem Netzwerklkabel bietet die nötige Sicherheit.
Warum aber über einen Druckserver arbeiten und nicht die im Drucker vorhandenen Newtzwekschitstellen nutzen?
Das hat mehrere Gründe. Zum einen kann durch den Einsatz eines Gentoo Druckservers die Zugangskontrolle und somit Sicherheit auf ein sehr hohes Niveau gehoben werden, zum anderen sind solche Linux Druckserver in der Lage auch große Druckaufträge und gleichzeitig „viele“ Druckaufträge gleichzeitig abarbeiten zu können.
Der Druckdienst unter Linux wird „CUPS“ genannt.
Allerdingsist es immer ratsam sich durch das entsprechende Fachpersonal der IT beraten zu lassen, welchen Drucker diese Fachleute empfehlen, was sehr leicht durch ein Beratungsgespräch mit dem Kunden ermittelt werden kann. Leider ist es so, das viele Druckerhersteller schlechte, minderwertige oder aber vom Leistungsumfang her schwach ausgelegt Druckertreiber Linux zur Verfügung stellen. Allerdings sind die Druckerhersteller, die sich auch der breiten und immer mehr wachsenden Linux Kundschaft widmen die Gewinner.
Propietäre Drucker Treiber sind bei allen Linux Nutzern und Adminstratoren (ROOT) verhasst, da sie sogut wie keine Möglichkeit bieten zum „Feintuning“
Drucker, die keien Linux Treiber breit stellen sind die Verlierer.
Stellen wir uns vor, wir haben die Abteilung „X“ die gleichzeitig auf mehr als einem Drucker ausdrucken muss. Natürlich ist das auch unter Windows umsetzbar, aber, was sind das für Mehrkosten wenn immer mehr Windows Router und Druckserver, oder auch Spooler genannt, angeschafft werden müssen.
Linux ist da um Längen besser und flexibler.
Auspacken, installieren, in Betrieb nehmen, die Ausrucke werden dort gedruckt wo und wie gewünscht, der Kunde ist glücklich und hat imens Investitionen einsparen können.
Das ist die Ideologie von Linux. Es geht einfach weil es einfach geht.
Auf wunsch stelle ich eine ausführliche Anleitung und Schritt für Schritt Anleitung „Wie baue ich meienen eigenen Gentoo Lnux DruckServer“ online, allerdings wird es günstiger sein, wie immer, eienen solchen Server zu erwerben. Anfragen wie immer erwünscht.
Quelle und Link zum OpenPrinting Logo: http://www.linuxfoundation.org/images/t ... g-logo.png
Attachments
Bildschirmfoto_2016-07-07_20-35-29.png
112px-Fsg-openprinting-logo.png
112px-Fsg-openprinting-logo.png (11.12 KiB) Viewed 911 times
Alle von mir verfassten Text unterliegen kompl. und inhaltlich meinem Urheberrecht.
Wenn du Fehler findest, darfst du sie behalten oder mich darüber informieren, Die Art der Arudrucksweise und Rethorik ist meine Entscheidung.
Wer sich fragt was hier veröffentlicht wird, sollte mich dazu ansprechen, nichts wird hier ohne Grund veröffentlicht. Wie bekannt habe ich ein Problem mit der Scientology L.A. und erwarte für die unfreiwillige Zwangsmitgliedschaft, Rufschädigung und dem Versuch mir meinen Christlichen Glauben zu nehmen eine Entschädigung nicht unter 150Mio Euro zzgl Steuern. Scientology ist ein kriminelles Geschäftsmodell und kann deshalb kein Glaube sein sondern ist eine Sekte, das seine Mitglieder ausbeutet und in die Armut bringt, Nachweise sind im Netz zu finden. Secondar Church of Cannabis sorgt dagegen dafür das seine Mitglider nach Möglichkeit in den Wohlstand gelangen ohne den Betrug an dein eigenen Mitgliedern zu begehen.
My Photo Album: http://s-c-o-c.de/gallery/album.php?album_id=2
Ehrenamtlicher Mitarbeiter ohne Bezüge der Abteilung "K" Joschkar-Ola, Russland / Internet Kriminalität SCAM (organisiertes Verbrechen) als auch andere wird aufgrund div. Gründen zum 01.01.2019 endgültig beendet. Es bedeutet auch, das damit zum 01.01.2019 die Berechtigung meine Daten ein zu sehen endgültig entzogen ist. Ich stehe aber weiterhin bei Fragen kostenpflichtig, wie bekannt Stundensatz a 333,00 Euo/netto zzgl., zur Verfügung. Noch offene Verbindlichkeiten und Ansprüche sind zu begleichen (Wie bekannt befinde ich mich im Insolvenzrecht und Verpflichtung)
Image
Wer sich fragt was das bedeutet, sollte es übersetzen.
User avatar
Schnulli
Site Admin
 
Posts: 252
Images: 1
Joined: Fri Apr 22, 2016 6:16 pm

Return to Der eigene Samba-Windows Datei Freigaben Server mit Gentoo Linux

Who is online

Registered users: Bing [Bot]

cron